EDV - Service

 

UZ-Online im Social-Web

UZ-Online bei Twitter UZ-Online bei Facebook UZ-Online bei Youtube UZ-Online bei Google+

Uz-Online / Blog / Der „Raspberry Pi“ als Medienserver bei uns im Testaufbau

printup

Der „Raspberry Pi“ als Medienserver bei uns im Testaufbau

Ursprünglicher Eintrag am 08.04.2013:

 
Ursprünglich als kleiner und kompakter Schulrechner konzipiert stellt der „Raspberry Pi“ eine leistungsstarke Alternative für verschiedene Anwendungsbereiche dar.
 
Die Besonderheiten sind die extrem kleine Bauweise (ein Viertel einer 500g-Packung Kaffee) mit dennoch vielen Anschlußmöglichkeiten (z. B. USB, LAN, Speicherkarte, HDMI, GPIO) sowie der Preis von ca. 45 EURO.
 
RPi mit Gehäuse RPi ohne Gehäuse
 
Per WLAN-USB-Stick können bspw. Tastatur und Touchpad gekoppelt werden, um im speziell für dieses Gerät schlank gehaltenen Betriebssystem Linux zu navigieren. Die Spannungsversorgung erfolgt stationär über Stromnetz bzw. mobil über Akku oder Autoadapter.
 
Unsere aktuellen Testläufe beinhalten:
  • Wiedergabe von Internetradio am TFT,
  • Medien, die nur über VPN mit einer Windows-Freigabe erreichbar sind, dennoch über UPnP / DLNA zum Fernseher streamen
 
Weitere Testläufe folgen z. B. mit USB-Cam.
 
RPi - Aufbau Small-n-Smart RPi - Steuerung per Fon RPi - Ausgabe am TFT
 
Der Zweck ist Surfen, Gucken, Spielen und ggfs. eigenständiger Umbau.
 
Der Nutzen ist enorm, da das Gerät 24 Stunden an 7 Tagen dauerbetrieben werden kann, und dies mit nur 5V und 0,7 A. Jedes herkömmliche TV-Gerät kann somit mit dem Internet verbunden werden (Funktion: UPnP-Renderer).
Geschrieben von Ingo Zumpe
 

Kategorie: Raspberry Pi, Server, Betriebssystem, VPN, UPnP Erstellt: 06.11.2013

Home
Blog
Kategorien
Linux
SiteMap
UzFeed
Suche

uz-online, Neißeweg 1, 31008 Elze
Tel.: 05068 / 1581     eMail: info@uz-online.com     Fax: 05068 / 573891

start